Wie wird das Zugriffschutzkonzept eingerichtet?

Antwort

Zugriffschutz bietet Sicherheit für Mandantendateien Mit aktiviertem Zugriffschutz können Sie die Anzahl der Rechte von Anwendern in Mandantendateien kontrollieren, Anwendern, die nicht mit Ihrem Datenspeicher verbunden sind, den Zugang zu Mandantendateien untersagen und Aufgaben verteilen, indem Sie Mitarbeitern Dokumente zuordnen.

Grundlegende Informationen zum Zugriffschutzkonzept in AuditSolutions finden Sie in der CaseWare Hilfe. Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf den Eintrag Hilfe. Im Kapitel Verwaltung von Mandantendateien - Anwender - Zugriffschutz finden Sie das Unterthema "Zugriffschutz einrichten".

Es ist in jedem Fall sinnvoll, für die gesamte Kanzlei ein einheitliches Zugriffschutzkonzept unter Berücksichtigung kanzleispezifischer Anforderungen einzurichten. Dazu gehört in der Regel eine zentrale, einheitliche Benutzerliste, aus welcher einzelne Benutzer bestimmten Mandantendateien und deren Berechtigungsgruppen zugeordnet werden können. Eine solche zentrale Benutzerliste wird im AuditSolutions Umfeld "Datenspeicher" genannt. Für das Anlegen und Verwalten eines solchen Datenspeichers wird die separate AuditSolutions Komponente "Datenspeicher Administrator" genutzt, die sich ebenfalls auf der AuditSolutions Installations-CD befindet.

Die separate AuditSolutions Komponente "Datenspeicher Administrator" muss nicht von jedem Mitarbeiter installiert werden, sondern in aller Regel ausschließlich von Prüfungsleitern und / oder Administratoren. Ausführliche Informationen zu dieser Komponente erhalten Sie nach deren Installation über das Windows Menü START - Programme - AuditAgent - Dokumentation im "Datenspeicher Administrator Leitfaden".

Audicon unterstützt Sie gerne beratend zum Thema, mehr über das Beratungsangebot finden Sie auf der Audicon Website unter Onlineseminar Datenspeicher-Zugriffschutz.

Email Drucken