Konvertierung eines numerischen Feldes mit variabler Länge in ein Zeichenfeld

Antwort

In einer Datei befindet sich ein numerisches Feld "BANKKONTO", das unterschiedlich lange Bankkontonummern enthält. Um eine einheitliche Verarbeitung zu ermöglichen, möchten Sie das Feld in ein Zeichenfeld mit gleicher Länge konvertieren – und bei Bedarf mit führenden Nullen auffüllen.

Für dieses Beispiel können Sie die Datei "Lohndaten.xls" verwenden. Sie finden sie im Verzeichnis "…\Eigene Dateien\IDEA\Samples".

Und so einfach geht’s:

  1. Öffnen Sie IDEA.
  2. Wählen Sie im Menü Datei die Funktionen Import-Assistent und Import nach IDEA.
  3. Markieren Sie "Microsoft Excel" und wählen Sie die Datei "Lohndaten.xls" aus dem oben genannten Verzeichnis aus.
  4. Klicken Sie auf Weiter >.
  5. Für dieses Beispiel wird die Tabelle "Bankverbindungen" benötigt. Aktivieren Sie das entsprechende Kontrollkästchen.
  6. Aktivieren Sie ebenfalls das Kontrollkästchen vor Erste Zeile enthält die Feldnamen.
  7. Schließen Sie den Import mit OK ab.
  8. Machen Sie einen Doppelklick auf die Datei "Lohndaten-Bankverbindung" im Bereich "Datei-Explorer", um sie zu öffnen.
  9. Wählen Sie im Menü Daten die Funktion Felder bearbeiten aus.
  10. Klicken Sie auf die Schaltfläche Anhängen, um ein neues Feld hinzuzufügen.
  11. Geben Sie als Namen "BANKKONTO_Z" ein.
  12. Wählen Sie als Typ "Rechenfeld-Zeichen" aus und geben Sie als Länge "8" ein.
  13. Öffnen Sie mit einem Klick in die Zelle unter Parameter den Gleichungseditor.
  14. Geben Sie folgende Formel ein:
    @Right("00000000" + @Str(BANKKONTO; 0; 0); 8)
  15. Beenden Sie die Eingabe der Formel mit einem Klick auf das Symbol Überprüfen und Schließen (grüner Haken).
  16. Erstellen Sie das neue Feld mit der Schaltfläche OK.

Im neuen Feld "BANKKONTO_Z" sind nun die Bankkontonummern mit führenden Nullen aufgeführt und zwar nur in den Fällen, in denen die Kontonummer weniger als 8 Stellen aufweist.

Dieser Beitrag ist für folgende Versionen gültig:

Email Drucken