Wie kann ein Proxyserver eingerichtet werden?

Antwort

Kommt in Ihrem System ein Proxyserver zum Einsatz, muss auch XBRL Publisher entsprechend konfiguriert werden. Ein Proxyserver steuert und kontrolliert die Netzwerkverbindungen über definierte Restriktionen. Wenn Sie XBRL Publisher zusammen mit einer externen Datenbank nutzen, werden von XBRL Publisher die Daten aus der externen Datenbank über eine Netzwerkverbindung abgerufen. Das Gleiche gilt für Online-Updates, die ebenfalls über eine Netzwerkverbindung aus dem Internet geladen werden. Damit dies alles auch unter Einsatz eines Proxyservers reibungslos funktioniert, müssen dessen Einstellungen in XBRL Publisher hinterlegt werden.

  1. Öffnen Sie den Menüpunkt Fenster - Einstellungen - Netzwerkverbindungen:

  2. Definieren Sie den aktiven Provider:
    • Direkter Provider - alle Verbindungen werden ohne Verwendung eines Proxy-Servers geöffnet.
    • Manuell - die eingetragenen Proxy-Einträge werden verwendet.
    • Nativer Provider - die im Betriebssystem erkannten Einstellungen werden verwendet.

  3. Konfigurieren Sie die Proxy-Einträge:
    Die Kontrollkästchen in der ersten Spalte der Tabelle enthalten die Einträge für den aktuell ausgewählten Provider.

    Hinweis:

    Bei Verwendung eines manuellen Proxy-Providers werden Einstellungen für drei vordefinierte Schemata (HTTP, HTTPS und SOCKS) konfiguriert. Doppelklicken Sie zum Bearbeiten der Einstellungen für ein bestimmtes Schema auf den Eintrag oder wählen Sie den Eintrag aus und klicken Sie dann auf Bearbeiten. Wenn Sie das Feld "Port" leer lassen, wird die Standardportnummer verwendet (Standardports: HTTP:80, HTTPS:443, SOCKS:1080). Allerdings muss das Feld SOCKS leer bleiben, d
    a der ERiC (Schnittstelle zw. XBRL Publisher und den Steuerverwaltungen der Bundesländer) nicht mit SOCKS umgehen kann!

  4. Geben Sie ggf. eine Proxy-Umgehung (Proxy bypass) an:
    Geben Sie in dieser Tabelle die Hosts an, die keinen Proxy verwenden dürfen. Für übereinstimmende Hosts wird immer eine Direktverbindung verwendet. Die Kontrollkästchen in der ersten Spalte der Tabelle geben die Einträge an, die für den aktuell ausgewählten Provider verwendet werden sollen.

  5. Bestätigen Sie mit OK.

Hinweis:
Nutzen Sie die
NTLM Authentifizierung ist auch bei dieser Authentifizierungsart der aktive Provider auf "Manuell" einzustellen. In der Tabelle "Proxy-Einträge" sind mindestens HTTP und HTTPS korrekt einzurichten, und zwar

  • User-Name: "mydomain\myusername"
  • Passwort wie gewohnt passend zum User
  • Hostname und Port: wie in den Systemeinstellungen
Email Drucken